Schiedspreis Definition

Das Eulerpool Wirtschaftslexikon definiert den Begriff Schiedspreis für Deutschland.

Schiedspreis Definition

Die besten Investoren haben Eulerpool

Für 2 € sichern

Schiedspreis

Der Begriff "Schiedspreis" bezieht sich auf eine Entscheidung, die von einem unabhängigen Schiedsgericht im Rahmen eines Schiedsverfahrens getroffen wird.

In der Welt der Kapitalmärkte wird das Schiedsverfahren verwendet, um Streitigkeiten zwischen verschiedenen Parteien beizulegen, die aus Verträgen oder anderen vereinbarten Bedingungen entstehen können. Durch ein Schiedsverfahren wird vermieden, dass der Fall vor einem ordentlichen Gericht verhandelt wird, wodurch Kosten, Zeit und Aufwand reduziert werden. Ein Schiedspreis ist die endgültige Entscheidung des Schiedsgerichts über den Streitfall. Dieser Preis wird üblicherweise in Form eines Urteils oder Schiedsspruchs festgelegt. In der Regel enthält der Schiedsspruch detaillierte Informationen über die beteiligten Parteien, die streitigen Fragen, die Beweismittel sowie die Gründe für die Entscheidung. Der Schiedspreis ist bindend für die Parteien und hat die Wirkung eines rechtskräftigen Urteils. Im Falle der Nichtbefolgung des Schiedsspruchs kann der unterlegene Teil gezwungen sein, den Schiedsspruch vor einem ordentlichen Gericht zu vollstrecken. Eine solche Vollstreckung wird jedoch durch internationale Übereinkommen und nationale Gesetze erleichtert. Das Schiedsverfahren bietet den Parteien in Kapitalmärkten zahlreiche Vorteile. Es ist vertraulich, effizient und flexibel. Die Parteien haben die Möglichkeit, ihre eigenen Schiedsrichter auszuwählen, die über Fachwissen in den betreffenden Bereichen verfügen. Darüber hinaus kann das Schiedsverfahren auf internationalem Niveau durchgeführt werden, ohne dass es zu rechtlichen oder sprachlichen Barrieren kommt. In einem globalisierten Finanzmarkt, in dem Investoren aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammenkommen, bietet das Schiedsverfahren eine neutrale Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten. Es trägt zur Sicherheit und Integrität der Kapitalmärkte bei, da es den Marktteilnehmern Vertrauen gibt, dass ihre Streitigkeiten fair und gerecht gelöst werden. Bei Eulerpool.com sind wir stolz darauf, Investoren in den Kapitalmärkten umfassende und präzise Informationen zur Verfügung zu stellen. Unser Glossar bietet eine große Auswahl an Fachbegriffen, darunter auch der Begriff "Schiedspreis". Wir sind bestrebt, die Bedürfnisse unserer Benutzer zu erfüllen und ihnen dabei zu helfen, ihr Wissen über die Finanzmärkte zu erweitern. Besuchen Sie Eulerpool.com noch heute und entdecken Sie unser umfangreiches Glossar für Investoren in Aktien, Kredite, Anleihen, Geldmärkte und Kryptowährungen. Lassen Sie uns Ihr vertrauenswürdiger Partner sein, der Ihnen die besten Informationen und Ressourcen bietet, um Ihre Investitionsentscheidungen zu treffen.
Diese Artikel könnte Sie auch interessieren

Gewinnthese

Definition von "Gewinnthese": Die Gewinnthese ist ein Konzept in den Kapitalmärkten, das auf der Annahme beruht, dass Investoren durch den Kauf von Wertpapieren oder anderen finanziellen Anlagen Erträge erzielen können. Dieses...

Waren-Kontroll-Zertifikat

Waren-Kontroll-Zertifikat ist ein Begriff aus dem Bereich des internationalen Handels, genauer gesagt im Zusammenhang mit dem Warenverkehr und der Warenkontrolle. Dieses Zertifikat dient zur Bestätigung und Überprüfung der ordnungsgemäßen Verladung...

Kreditvergabe

Kreditvergabe ist ein Prozess, bei dem Kreditgeber Kreditanfragen von Kreditnehmern prüfen und entscheiden, ob sie dem Kreditnehmer das Geld leihen oder nicht. Kreditvergabe ist ein grundlegender Bestandteil des Finanzsystems, da...

Curriculum

Curriculum beschreibt einen strukturierten Bildungsplan, der einen Überblick über alle relevanten Kursinhalte und Lernziele einer bestimmten Ausbildung oder eines Fachgebietes bietet. In der Finanzbranche und insbesondere im Bereich der Kapitalmärkte...

unendliche Abschreibung

"Unendliche Abschreibung" - Definition und Bedeutung Die "unendliche Abschreibung" ist ein Konzept aus der Finanzwelt, das sich auf einen steuerlichen Vorteil bezieht, der bestimmten Kapitalanlagen gewährt wird. Diese spezielle Form der...

Inflationsbekämpfung

"Inflationsbekämpfung" ist ein Begriff aus der Makroökonomie und beschreibt die Maßnahmen, die von Regierungen, Zentralbanken und anderen Institutionen ergriffen werden, um die Inflation zu kontrollieren und zu reduzieren. Inflation bezieht...

USt

USt (Umsatzsteuer) bezieht sich auf die deutsche Mehrwertsteuer, die auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Die Umsatzsteuer ist ein wichtiger Bestandteil des deutschen Steuersystems und ein bedeutendes...

Dispositionskartei

In der Welt der Kapitalmärkte stellen professionelle Investoren sicher, dass sie über alle relevanten Informationen und Werkzeuge verfügen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Eine solche wertvolle Informationsquelle ist eine Dispositionskartei....

Eingliederungszuschüsse

Eingliederungszuschüsse sind staatliche finanzielle Leistungen, die Unternehmen dabei unterstützen, Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen oder bestehende Arbeitsplätze so anzupassen, dass sie für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind. Diese...

Angebotsüberschuss

Der Begriff "Angebotsüberschuss" bezieht sich auf die Situation auf dem Finanzmarkt, in der das Angebot an Wertpapieren, wie Aktien, Anleihen und Geldmarktprodukten, die Nachfrage übersteigt. Diese Situation kann sich auf...